Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

ENERGY GLOBE WORLD AWARDS 2019

Energy Globe der weltweit bedeutendste Umweltpreis ehrte die weltweit besten Lösungen gegen den Kimawandel - Auch ein Österreichisches Projekt ist unter den Siegern.
Bei der Internationalen Preisverleihung des 20. Energy Globe World Award in Espoo (Finnland) wurde auch die Internationale Deklaration für „Circular Economy“ unterzeichnet.

Ein absoluter Höhepunkt in der Geschichte dieses einzigartigen Umweltpreises war der 20. Energy Globe World Award zu dem im Jubiläumsjahr mehr als 2.000 bahnbrechende Umweltprojekte aus insgesamt 187 Ländern eingereicht wurden. Laudatoren wie die ehemalige Indische Umweltministerin Maneka Gandhi, Energiechef der Unido Tareq Emtairah, Ehrenpräsident des Club of Rome Anders Wijkman, Präsident der Global Chamber Platform Christoph Leitl, Vorsitzende der London Assembly Jenette Arnold und viele weitere waren nach Espoo angereist, um die Nominierten aus aller Welt in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend zu ehren. Alle waren überwältigt, welche Lösungen für unsere Umweltprobleme hier präsentiert wurden, freut sich Energy Globe Gründer Wolfgang Neumann über die positive Resonanz.

Extremes Echo hatte auch das Livestreaming, welches die gesamte Veranstaltung nachhaltig in alle Welt übertrug und von tausenden Menschen begeistert mitverfolgt wurde. Das zeigten auch die Anfragen an den Energy Globe Chatroom, der den Ansturm nur mit Mühe bewältigen konnte. Sieger in der Kategorie Wasser ist ein Projekt aus Marokko, das aus Wolken Trinkwasser gewinnen kann, in der Kategorie Erde gewann ein Recyclingprojekt aus Kolumbien welches aus Bioabfällen Paletten herstellt, in der Kategorie Feuer überzeugte ein Projekt aus London, wo der Stadtverkehr auf Elektrobusse umgestellt wurde, in der Kategorie Luft gab es gleich zwei Sieger, aus Österreich ein automatisierter Anstrich für Hochseeschiffe, der sehr wesentlich den Energieverbrauch und damit Emissionen minimiert und das Projekt der Stadt Espoo als emissionsfreie Stadt, den ersten Platz in der Kategorie Jugend verlieh die Jury an ein neuartiges Kommunikationstool für NGO's und in der Sonderkategorie Energy for All, setzte sich ein Projekt aus Indonesien, welches Schule, Krankenhaus und Häuser erstmalig mit Strom versorgt gegen viele andere ebenfalls hervorragende Initiativen durch.
Alle Nominierten sowie die Sieger werden im Detail auf www.energyglobe.info präsentiert.

„Unter den Laudatoren war auch die Vize-Präsidentin der Österreichischen WirtschaftskammerMag. Ulrike Rabmer-Koller: „Ich bin überwältigt von den beeindruckenden Projekten aus aller Welt, besonders stolz macht mich, dass ein österreichisches Projekt unter den Siegern ist. Es zeigt einmal mehr die Vorreiterrolle Österreichs im Bereich GreenTech.“ Gewonnen hat das Projekt, der Fa. Palfinger, aus Salzburg. In diesem herausragenden Projekt werden Hochseeschiffe mit einer speziellen Lackieranlage gestrichen, womit einerseits Farbe eingespart wird. Durch die neue Art der Aufbringung entsteht aber auch bei der Fahrt ein Wasserfilm, der durch den geringeren Wasserwiderstand den Energieverbrauch und damit auch Emissionen sehr wesentlich reduziert.

Ein ganz besonders wichtiger Schritt für die Zukunft der Menschheit war die Unterzeichnung einer Deklaration zur Verbreitung und Umsetzung von Circular Economy als Basis für ein erfolgreiches, nachhaltiges Zusammenarbeiten von Wirtschaft, Konsumenten und Politik. Unterzeichnet wurde diese von der Global Chamber Platform, dem Club of Rome, UNIDO und Energy Globe. In der Folge wird nun ein Masterplan erarbeitet, um Circular Economy in einem Zusammenwirken von Politik, Wirtschaft und Konsumenten weltweit erfolgreich im Sinne einer gesunden und nachhaltigen Umwelt umzusetzen. Christoph Leitl, Initiator dieser Absichtserklärung sowie Präsident der Global Chamber Platform ist zuversichtlich: „Wir haben das Ozonloch durch nachhaltiges Handeln erfolgreich verkleinern können und Gleiches wird uns auch gemeinsam beim Klimawandel gelingen“.

Ausschreibung für den Energy Globe 2020
Nehmen auch Sie teil und reichen Sie Ihre Umweltprojekte ein! Energy Globe zeichnet regional, national und international aus. Die regionale Verleihung in den österreichischen Bundesländern findet im Frühjahr 2020 statt.
Zum Energy Globe Award können alle Projekte eingereicht werden, die zu einer Verbesserung der Umweltsituation beitragen. Dies sind umgesetzte Projekte oder bewusstseinsbildende Maßnahmen. Die Kategorien sind die Lebenselemente Erde, Feuer, Wasser und Luft sowie Jugend, die für Zukunft steht.
Alle Details zur Einreichung findet man unter www.energyglobe.at – die Teilnahme am Energy Globe Award 2020 ist kostenlos und noch bis zum 5. Dezember 2019 möglich!

Weitere Fotos der Verleihung (Fotocredit: Olli Urpela) zum Downloaden:
https://www.dropbox.com/sh/e0jtjcczkp5z106/AAAjsbqtQUFdyKnqvQt3ZDhba?dl=0 

Foto der Projekte (Nominierte & Sieger):
https://www.dropbox.com/sh/u7miool28p0enyw/AACRevgrYacTxaeEynJbFtOoa?dl=0

 

ⓘ Mehr Informationen auf www.energyglobe.info!


„...ENERGY GLOBE ist ein Weltforum für ökologischen Wandel mit dem Ziel, im globalen Dialog Bewusstsein für die Sinnhaftigkeit nachhaltigen Handelns zu schaffen.“

Maneka Gandhi,
ENERGY GLOBE Jury, Chairperson

ENERGY GLOBE World Awards

Die Zukunft unseres Planeten zu schützen und das Recht der künftigen Generationen auf ein gesundes und erfülltes Leben auf der ganzen Welt, sollte ein Menschenrecht für alle sein. ENERGY GLOBE Gründer Wolfgang Neumann hat sich dieses Ziel zu seiner Mission gemacht.

Die internationalen ENERGY GLOBE Awards / World Award für Nachhaltigkeit sind Mittel, um das Bewusstsein zu diesem Thema zu erhöhen, um Vorzeigelösungen aus einer Vielzahl von Ländern zu präsentieren, um Menschen zu motivieren, ihren Teil beizutragen und die Regierungen davon zu überzeugen, die notwendingen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Der internationale ENERGY GLOBE Award zeichnete die besten Projekt in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft - die antiken griechischen Elemente - und Jugend - als Zeichen für unsere Zukunft - aus und in der Sonderkategorie Sustainable Plastics.

Die internationalen ENERGY GLOBE Awards werden jährlich im Rahmen einer festlichen Zeremonie präsentiert. Seit 1999 fanden diese Verleihungen in Japan, Kanada, der Tschechischen Republik, Ruanda, etc. statt. In 2007 und 2008 öffnete das Europaparlaments in Brüssel zum ersten Mal in der Geschichte seine Tore und wurde zur Bühne für die Internationale ENERGY GLOBE Awards Verleihung.

Als prominente Laudatoren agierten u.a. Kofi Annan, Michail Gorbatschow, Maneka Gandhi (ehem. Indische Umweltministerin), Ashok Kosla (Präsident Club of Rome), die Präsidenten der EU Kommission und des EU Parlaments, UNEP DG Achim Steiner, ehemaliger World Bank Inspection Panel Vorsitzender Prof. Edward S. Ayensu. Schauspieler, wie Peter Falk (Columbo), Martin Sheen, Aamir Khan, usw. dienten bereits als Laudatoren, bekannte Sänger wie Robin Gibb (Gee Gees), Dionne Warwick, Alanis Morissette etc. waren zu Gast bei den Verleihungen.

Seit 1999 wurden über 6.000 Projekte eingereicht - von High-Tech zu einfachen, aber hoch-effizienten, nachhaltigen Lösungen. Finden Sie Details dazu in der ENERGY GLOBE Projekt-Datenbank.














 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube