Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien


Energy Globe Tirol 2020

Nachhaltige Projekte aus Tirol gesucht, die unsere Umwelt schützen!

Der Energy Globe Award, der weltweit bedeutendste Umweltpreis, zeichnet auch im kommenden Jahr wieder herausragende, nachhaltige Projekte in jedem Bundesland, österreichweit und in weiteren 187 Ländern aus.

Eingereicht werden können alle Projekte, die unsere Umwelt schützen, wie zum Beispiel Projekte mit Fokus auf Ressourcenschonung, Verbesserung der Luft- und Wasserqualität, Energieeffizienz, Einsatz erneuerbarer Energien, Recycling oder Bewusstseinsschaffung für diese Bereiche.

In Österreich zeichnet der Energy Globe Award nachhaltige Projekte in allen Bundesländern aus. Die regionale Energy Globe Verleihung findet im Frühjahr 2020 statt.

Alle Details zum Energy Globe Award und zur Teilnahme erfahren Sie hier.

Einreichschluss: 21. November 2019. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mit 187 teilnehmenden Staaten ist der Energy Globe heute der weltweit bedeutendste Umweltpreis. Alle Projekteinreichungen werden von der Jury für den regionalen, nationalen und auch internationalen Energy Globe World Award bewertet.
In den Medien werden jährlich rund 1.5 Milliarden Menschen über die Projekteinreichungen informiert.

Jedes Projekt, jede Initiative ist für unsere Umwelt wichtig.
Präsentieren auch Sie Ihr nachhaltiges Projekt beim Energy Globe Award und zeigen Sie, welche Vorreiterrolle Tirol in allen Umweltbereichen hat.



Rückblick: Energy Globe Tirol 2019

Klimafitte Volksschulkinder aus dem Tiroler Oberland ausgezeichnet

Der "Energy Globe Award for Sustainability" gilt als einer der weltweit bedeutendsten und renommiertesten Umweltpreise. Am Freitag, 17. Mai 2019 hat die Landtagsabgeordnete Cornelia Hagele die Volksschulen Prutz, Fendels und Kaunertal für ihr Projekt „KLIMAFIT“ im Rahmen einer Schulfeier mit dem Tiroler Energy Globe 2019 prämiert. Dabei haben 70 SchülerInnen der 3. und 4. Schulstufe in Zusammenarbeit mit der KLAR! Kaunergrat (Klimawandelanpassungsmodellregion) die Themen Klimawandel und Klimaschutz intensiv aufbereitet. Die Schulfeier bildet den Abschluss der Klimaprojektwochen „Weeks for Future.“

Die Region Tiroler Oberland ist massiv von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Schon heute zeigt sich dies regelmäßig in Form von Erdrutschen, Lawinen und neuen Herausforderungen im regionalen Obstanbau. „2018 erlebte die Region durch einen massiven Erdrutsch im Bereich Ried – Serfaus und den damit einhergehenden Beeinträchtigungen für den Tourismus und Verkehr auch die wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels. Dies nahmen wir uns in Zusammenarbeit mit der KLAR! Kaunergrat zum Anlass, die Schülerinnen und Schüler unserer Region zu einem besonderen Klima-Projekt einzuladen, in das auch die jeweiligen Gemeinden sowie örtliche Sponsoren miteingebunden werden konnten“, erklärt Ruth Mangott, Direktorin der drei verbundenen Volksschulen, die Ausgangssituation des Projekts, als sie den Energy Globe 2019 entgegennimmt.

Klimaschutz wird bei der Schulleitung schon seit einiger Zeit großgeschrieben. Schon seit Jahren sind die Schulen Mitglied im Netzwerk „Ökolog-Schulen“. Im Schuljahr 2016-17 nahmen die 3. Klassen dann an der 1. Tiroler Kinder-Klimakonferenz teil und brachten engagierte Forderungen wie einen Solarzug von Landeck nach Nauders oder ein Solar-Gewächshaus für exotische Früchte wie Bananen, Kiwis und Ananas ein. Im folgenden Jahr kamen die Schulen in Kontakt mit der KLAR!-Kaunergrat. Projektleiterin Ulrike Totschnig freut sich über die Kooperation: „KLAR! steht für KlimawandelAnpassungsmodellregion. Das Ziel des vom Land Tirol und vom Regionalmanagement Landeck (Regio L) finanzierten Programmes ist es, Regionen und Gemeinden die Möglichkeit zu geben, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mittels Anpassungsmaßnahmen die negativen Folgen des Klimawandels zu minimieren und die sich eröffnenden Chancen zu nutzen. Der Grund, warum wir das machen, liegt vor allem in der Verantwortung gegenüber den nächsten Generationen. Wenn wir diese also ganz aktiv miteinbinden können, freut uns das sehr.“

DI Bruno Oberhuber, Geschäftsführer von Energie Tirol, der regionalen Evaluierungsstelle des Energy Globe Award, überreicht den Preis und freut sich über so viel umweltfreundliches Engagement: „Innovativ und einzigartig ist dieses Projekt vor allem deshalb, weil neben den theoretischen Grundlagen auch ganz praktische regionale Besonderheiten vermittelt wurden. In Exkursionen gemeinsam mit Klimazeugen aus den jeweiligen Heimatorten machten sich die Kinder auf die Suche nach konkreten lokalen Auswirkungen des Klimawandels. Nicht zuletzt aufgrund dieses partizipativen Ansatzes gebührt diesen Volksschulen der Tiroler Energy Globe 2019.“


Innovatives Projekt zieht weitere Schritte mit sich
Überzeugt war die Jury vor allem von dem unermüdlichen Engagement und aus dem Projekt entstehenden Folgemaßnahmen. „Hier wird erneut deutlich, welch großes Potenzial in der Bewusstseinsbildung steckt“, betonte Abge. Cornelia Hagele und freut sich als Obfrau-Stellvertreterin des Klimabündnis Tirol ganz besonders über die Entscheidung des Lehrerkollegiums nun auch Klimabündnisschule zu werden. „Diese Entwicklung zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, dass Menschen ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Klimaschutz machen, um dann verstärkt danach zu handeln“, würdigt Hagele auch die Umsetzung des Abschlussfestes der Klimaprojektwochen „Weeks for Future“ als Green Event.

Bildrechte: Energie Tirol

v.l.n.r.: Die Kinder freuen sich mit der Leiterin des Schulorchesters, DI Bruno Oberhuber, GF Energie Tirol, Abge. Cornelia Hagele und der Direktorin Ruth Mangott über die Auszeichnung mit dem Energy Globe 2019.



 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube