This website is using cookies
We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue using the site, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website.
x









Select language



< back

National ENERGY GLOBE Award Honduras

Submitted by: Trees, Water & People

Saubere Energie für Zentralamerika

„Trees, Water & People“ (TWP) ist eine gemeinnützige Organisation im US-Staat Colorado, welche 1998 gegründet wurde und eine Gruppe von engagierten Naturschützern umfasst. Der Grundsatz von TWP ist, dass natürliche Ressourcen am besten geschützt werden, wenn die Menschen vor Ort eine aktive Rolle spielen, und das lokale Ökosystem mit den sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Hintergründen vereint wird. Die TWP-Organisation ist heute in acht Ländern tätig, unter anderem in Honduras. Internationaler Direktor von TWP ist Sebastian Africano, der Älteste von fünf Geschwistern, chilenisch-kolumbianischer Herkunft, mittlerweile selbst verheiratet und Vater eines kleinen Sohnes. Sebastian, der zweisprachig in den USA aufgewachsen ist, managt bei TWP unter anderem die Hilfsprogramme in Honduras, wo zum Beispiel saubere, effiziente Kochstellen bereitgestellt, sowie Wasser-, Pflanzenschutz- und Wiederaufforstungsprojekte umgesetzt werden.
 
In Honduras werden 70% der Energie durch Verbrennung von importiertem Diesel hergestellt. Zwei Drittel der Honduraner haben überhaupt keinen Zugang zu Energie, was bedeutet, dass 2,5 Millionen ländliche Honduraner im Dunkeln sitzen müssen. Diese haben nach Sonnenuntergang nur gefährliche und teure Kerosinlampen oder leistungsschwache Kerzen zur Verfügung, was oft zu Hausbränden und chronischen Erkrankungen der Atemwege führt. Das neueste Projekt von TWP und Sebastian Africano befasst sich deshalb mit der Bereitstellung von solaren Technologien in Honduras. Damit wird der Zugang zu einer erneuerbaren und erschwinglichen Energiequelle gesichert und eine effiziente Beleuchtung sowie Handy-Ladestationen zur Verfügung gestellt. In Partnerschaft mit der "Asociación Hondureña para el Desarrollo" (Verein für honduranische Entwicklungshilfe) werden qualitativ hochwertige, kostengünstige Clean Tech Solarprodukte importiert, welche die täglichen Finanzausgaben und die Luftverschmutzung in den Innräumen deutlich reduzieren. Im ersten Jahr konnten bereits 2.200 solche Produkte in ganz Honduras bereitgestellt werden.
 
Dies alles geschieht mit Hilfe eines Netzwerkes von organisierten ländlichen Genossenschaften, welche eine große Reichweite und eine gute wirtschaftliche Beziehung mit Tausenden von netzunabhängigen Familien haben. Weiters wird ein Zentrallager mit Logistikzentren entwickelt, um in Zukunft eine ganze Palette von Clean Tech Solarprodukten in Honduras ausliefern zu können. Durch Mikro-Finanzierungsstrukturen wird ein effizienter und effektiver Zugang zu diesen Produkten geschaffen. Durch die Verringerung der Abhängigkeit von Kerosin und die Umstellung auf solare Beleuchtungssysteme ersparen sich die Honduraner bares Geld, außerdem wird die Luftqualität verbessert und Treibhausgase werden gesenkt. Mit der Möglichkeit ihre Handys aufzuladen, können die Landbewohner nun auch „Virtual Banking“ durchführen, Ernte- und Wetter-Informationen oder medizinischen Rat einholen.

Clean Energy for Central America

Trees, Water & People (TWP) is a non-profit oganization in the US state of Colorado that was established in 1998 and brings together a group of committed environmentalists. A guiding principle of TWP is that natural resources are best protected when the local population plays an active role, and that preserving the local eco-system is essential for a community’s social, economic and ecological welfare. Today, TWP is active in eight countries, including Honduras. Its International Director is Sebastian Africano, the oldest of five siblings of Chilean and Columbian extraction, who is now married himself and the father of a small boy. Sebastian, who grew up bilingual in the US, is among other things responsible for TWP’s aid programmes in Honduras, which provide for example clean and efficient cooking stoves, and implement water, plant protection and reforestation projects.
 
70% of the energy produced in Honduras comes from burning imported diesel. Two thirds of Hondurans have no access to energy at all, which means 2.5 million rural Hondurans are left to sit in the dark. After nightfall, they depend on dangerous and expensive kerosene lamps or dim candlelight, and this often leads to house fires and chronic respiratory illness. That is why the latest project of TWP and Sebastian Africano is all about providing solar technologies to Hondurans. It lets them access a renewable and affordable energy source and provides efficient lighting and mobile phone chargers. Together with their partner “Asociación Hondureña para el Desarrollo” (Honduran Development Association) they import high-quality, low-price Cleantech solar products, which reduce everyday operating expenses and indoors air pollution. During its first year, the project already managed to supply 2,200 such products countrywide.
 
The project is supported by a network of organised rural cooperatives, which cover large parts of the country and have a good business relationship with thousands of families not connected to the grid. A warehouse and logistics centre is under development, so that an entire range of Cleantech solar products can be shipped in Honduras in the future. Micro finance structures provide an efficient and effective access to these products. By reducing their dependence on kerosene and switching to solar-powered lighting systems, Hondurans save good money, and moreover air quality improves and greenhouse gas emissions abate. The ability to charge mobile phones means rural Hondurans can now use virtual banking services and get harvest- and weather-related information and seek medical advice.



“Strength and resilience exist in diversity. Strive to diversify your skills, interests, passions, livelihoods and the nature of those who influence you, and you will always find opportunities to excel. Also, never underestimate the power of a smile.”

Sebastian Africano
Rating
  • Innovation 
  • Replication potential 
  • Cost analysis 
  • Social impact 
  • Carbon emissions 





Capital: Tegucigalpa
Official language:
Total area: 112.492 kmĀ²
Population: 8.249.574
GDP/Capita/Year: $2.015
Source: Wikipedia 2012




 
 
 
string(8) "Honduras"