Select language



< back

National ENERGY GLOBE Award Lebanon

Submitted by: Cedar Environmental

Plastiktaschen von Mülldeponie werden zu ECO BOARD

Ingenieur Ziad Abichaker von der Firma Cedar Environmental entwickelte eine Low-Cost-Technologie, wie man Plastiktaschen und alle Arten von Plastik, die nicht einfach so recycelt werden können oder dürfen, da sie mit Aluminiumfolie beschichtet sind, umwandelt. Er macht etwas Sinnvolles daraus und formt sie kostengünstig zu dicken Plastikpanelen, die Holz-oder Stahlplatten in allen Fachbereichen ersetzen können. Aus ECO BOARDs können Förderbänder, Gartengarnituren, Tische oder ganze Bushaltestellen, Gründächer und sogar Fertighäuser, etc. konstruiert werden, da sie wasserfest, rostfrei und dauerhaft haltbar sind. Falls eines bricht, kann es auch wieder neu verarbeitet werden, indem man es zerkleinert, erneut Plastikteilchen dazu gibt und wieder neu presst.
 
Ziad Abichaker hat einen Prototyp des ECO BOARDs zusammengebaut und hat ihn die letzte 2 Jahre ausgereift und für den Gebrauch getestet und verbessert. Der Aufbau, die Leistung und die technischen Details dieses Boards sind gegenüber Holz und Stahl weit überlegen. Für ein ECO BOARD werden circa 3.500 Plastiktaschen benötigt und es ist dabei sehr nachhaltig, da Plastik ca. 500 Jahre hält bis es verrottet. Es hat aber gleichzeitig die selbe Funktionalität wie eine Holz- oder Stahlplatte. Bei einem Gründach ist diese Technologie nicht nur umweltbewusst, sondern reduziert und reguliert auch die Hitze bzw. Kälte.
 
Mit einem speziellen Pressvorgang wurde eine kostengünstige Technologie entwickelt. Der Prototyp zeigt, dass diese ECO BOARDs um 50% weniger Energie verbrauchen als traditionelle Technologien. Durch Verwendung von Biomasse (erneuerbaren Energiequellen) wird ebenso die Hitze erzeugt, die man benötigt um das Plastik schmelzen zu lassen und in die Gussformen zu gießen. Außerdem können die Gussformen örtlich hergestellt werden, was wiederum nur ein Bruchteil der Kosten verursacht, im Gegensatz zu herkömmliche Gussformen. Der interessante Aspekt dieser innovativen Technik, ist die breite Palette an Einsatzmöglichkeiten. So soll in Zukunft, Plastik zu einem wertvollen und sinnvoll genutztem Material werden.

Plastic Bags: From Landfill to ECO BOARDS

Ziad Abichaker, an engineer at Cedar Environmental Co., has developed a low-cost technology to transform plastic bags as well as plastics not suitable for conventional recycling because they are lined with aluminium. He gives them a second lease on live, using a low-cost process to press them into thick plastic panel boards that can replace wood boards or steel plates in all types of applications. ECO BOARDS can be used in conveyor belts, garden furniture, tables, bus stops, green roofs and even pre-fabricated houses, because they are waterproof, rust-free and durable. If an ECO BOARD breaks, it can be reused by chopping it up, adding plastic scrap and pressing it anew.
 
Ziad Abichaker built a prototype ECO BOARD and spent the last two years maturing, in-use-testing and all-round improving it. The structure, performance and technical details of this board are far superior to wood and steel. One ECO BOARD uses approximately 3,500 plastic bags, which gives it a considerable impact on sustainability considering that this plastic would otherwise take approximately 500 years to rot. At the same time, the panel board’s properties compare advantageously to wood boards or steel plates. When used as a green roof, this technology is not only eco-friendly, it also reduces and regulates the heat and cold.
 
The special pressing procedure is a low-cost technology: the prototype shows that the production of ECO BOARDS requires 50% less energy than traditional technologies. The heat needed to melt the plastic in order to pour it in the moulds is derived from biomass, i.e. renewable energy sources. Moreover, the moulds can be manufactured locally, at only a fraction of the cost of conventional moulds. But the most interesting aspect of this technology is the wide range of uses it has. And so plastic waste can become a valuable and useful material in the future.



“Nature is inherently abundant, it is the humans who are mismanaging the natural resources. By being careful and thoughtful we can provide for all without destroying the planet.”

Ziad Abichaker
Rating
  • Innovation 
  • Replication potential 
  • Cost analysis 
  • Social impact 
  • Carbon emissions 





Capital: Beirut
Official language:
Total area: 10.452 km²
Population: 4.224.000
GDP/Capita/Year: $10.747
Source: Wikipedia 2012




 
 
 
string(7) "Lebanon"