Select language



< back

National ENERGY GLOBE Award Gambia

Submitted by: AUTARCON

Sun meets Water: solare Zauberbox versorgt Spital in Gambia mit Trinkwasser

Alexander Goldmaier kommt aus dem deutschen Kassel. Er ist Elektroingenieur. Sein Fachgebiet: dezentrale Energie- und Wasserversorgung. Seine Vision: die sichere Trinkwasserversorgung ländlicher Gebiet in Entwicklungsländern. Seine Lösung: das SuMeWa|SYSTEM  zur energieautarken dezentralen Trinkwasseraufbereitung von Süßwasser. Und das wird dringend benötigt. Denn 1 Mrd. Menschen hat keine Zugang zu Trinkwasser, 85% davon leben in ländlichen Regionen. Seine Arbeit ist sein Hobby – und seine Kraft bezieht er aus der Freude jener Menschen, denen er mehr Lebensqualität bringt.  Z.B. in Gambia. Dort liefert sein System „Sun meets Water“ sauberes Trinkwasser für das REMIS Health Center in Darsilami.
  
Verschmutztes Wasser (Oberfläche oder Brunnen bis 70 m) wird mit einer Tauchpumpe gefördert. Der Strom dafür kommt aus zwei Photovoltaik-Modulen (insg. 120 Wp). Batterien werden nicht benötigt. Nach der Filtration des Wassers wird das Chlor in einem  Reaktor aus den im Wasser vorhandenen Salzen elektrolytisch hergestellt. Im Speicherbehälter wird das Wasser sicher und nachhaltig desinfiziert. Von hier kann das Wasser entnommen oder über ein dezentrales Leitungsnetz zu nahegelegenen Verbrauchern geleitet werden. Ein Sensor überwacht ständig die Qualität des Wassers. Die Regelung passt die Chlorproduktion der Wasserqualität an. Auf Wunsch verschickt sie aktuelle Betriebsinformationen online. Die Anlage ist robust, einfach und langlebig. Bis auf die Pumpe gibt es keine mechanischen Bauteile. Der Wartungsaufwand ist gering: regelmäßige Überprüfung und Reinigung der Filter, Elektrolysezellen und Wasserspeicher. Das erledigen die Bewohner -  mit einer weichen (Zahn)Bürste und etwas Zitronensaft oder Essigsäure. 

Das SuMeWa|SYSTEM ist in einer kompakten Transportbox und mit wenigen Handgriffen einsatzbereit. Bis zu 400 Liter Wasser werden pro Stunde produziert.  Kosten pro Einheit: rund 11.000,-; Keine Betriebskosten. Vor Ort müssen nur noch das Grundgerüst gebaut, und ev. Brunnen erschlossen werden. Auf 10 Jahre gerechnet kostet damit 1 Liter Wasser weniger al € 0,01. Die Wasserqualität wird im Hospital Management in Darsilami kontinuierlich überwacht. Jetzt nimmt Goldmaier den Aufbau eines Vetriebsnetzes in Zusammenarbeit mit NGOs, Consultants und weiteren Distributoren in Angriff. Sein Ziel ist die Weiterentwicklung des Systems, weltweite Umsetzung, und die Entwicklung einer Katastrophenbox. Jetzt hofft er auf die Publicity, die ihm der Energy Globe Award bringt – und über diesen Weg auch auf Investoren.

Sun meets Water: Solar Magic Box Provides Gambia Hospital with Drinking Water

Alexander Goldmaier is a native of the German city of Kassel and an electrical engineer. His specialty is decentralized energy and water treatment systems. He also has a vision: Safe drinking water for rural areas of developing countries. The solution Alexander has come up with is called SuMeWa|SYSTEM, which is used for energy-autarkic, decentralized drinking water treatment -- and is desperately needed. One billion people worldwide have no access to drinking water. 85 per cent of them live in rural areas. Alexander’s work is also his hobby, and he gets the energy for his work from the joy of the people whom he supplies with a higher quality of living. Today it’s Gambia where Alexander’s Sun Meets Water system supplies clean water for the REMIS Health Center in Darsilami.
 
Contaminated water, either from the surface or from a 70 meter deep well, is pumped up with a submersible pump. The necessary power is supplied by two 120 watt photovoltaic modules. No batteries are needed. After filtering the water, chloride is electrolytically produced in a reactor from the salts of the water. The water is then safely and permanently disinfected in the reservoir. From here, the water can be directly used or sent to end users via a decentralized system. A sensor makes sure that the water is always up to par, quality-wise. The chlorine level automatically adapts to the water quality. Current system information can be retrieved on demand at any given time. The system is extremely sturdy, simple and durable. With the exception of the pump there are no mechanical parts. Maintenance is low. The system only requires regular checking and cleaning of filters, the electrolysis cell, and the water reservoir, which can be done by locals with the help of a soft-bristled toothbrush and a bit of lemon juice or acetic acid.

The SuMeWa|SYSTEM fits into a compact box for transportation and is ready for use in a flash. It produces up to 400 liters of water per hour. Costs are at 11,000 euros per unit. And there are no operating costs on site. All that is needed is a base frame and, possibly, a well. Calculated for a ten-year period, this means that 1 liter of water costs less than 0.01 euros. At Darsilami, the water quality is continually monitored by the hospital management. Now Alexander Goldmaier is working on establishing a sales network together with NGOs, consultants, as well as other distributors. His goal is to keep developing the system, distributing it on a worldwide basis and designing a disaster kit. He is hoping for enough publicity and, of course, more investors, through the Energy Globe Award.



“Think simple!”

Alexander Goldmaier, National Energy Globe Winner The Gambia
Rating
  • Innovation 
  • Replication potential 
  • Cost analysis 
  • Social impact 
  • Carbon emissions 





Capital: Banjul
Official language:
Total area: 11.295 km²
Population: 1.705.000
GDP/Capita/Year: $616
Source: Wikipedia 2012